AB-Technik

AVALANCHE BALL TECHNIK

Seit fast 20 Jahren funktioniert der AVALANCHE BALL sicher und zuverlässig. Ohne einer einzigen Rückrufaktion. Die Idee, einen Auftriebskörper blitzschnell mit Federkraft zu befüllen war damals absolut neu und brachte nicht nur mehrere Patente, sondern auch ungeahnte Vorteile für den Benützer.

  • Keine Kosten bei einer Auslösung
  • Keine Kosten bei einer Überprüfung des Systems (dies ist jederzeit möglich)
  • Unbegrenzte Anzahl an Auslösungen (im Gegensatz zu Systemen mit Gaspatronen)
  • Nach einer Auslösung sofort wieder einsatzbereit
  • Auch eine vorzeitige Auslösung ist möglich z.B. wenn auf Grund von zu hoher Lawinengefahr (Wummgeräusche) ein Umkehren angeraden ist, einfach sofort auslösen.
  • Durch Systemtasche, Verbindugsleine und Bauchgurt funktioniert der AVALANCHE BALL mit jedem Rucksack
  • Kaum spürbar im Gewicht (nur 980g)
  • Absolut wartungsfrei
  • Ausgereifte und zuverlässige Technik
  • Made in Austria

Einpacken und Auslösen

Dieses Video zeigt das Einpacken und Auslösen des AVALANCHE BALL. Eine Packanleitung mit Bildern und wie der AVALANCHE BALL am Rucksack befestigt, wird finden Sie hier.

 

Vorbeugend Auslösen

TIPP:

In gewissen Notsituationen (z.B. beim Umkehr nach Wumm-Geräuschen oder bei unausweichlich gefährlichen Passagen) kann der AVALANCHE BALL auch vorbeugend ausgelöst werden (Auslösung kostenlos!). Ist der AVALANCHE BALL einmal ausgelöst, kann man sich bei einem eventuellen Lawinenabgang auf die Flucht konzentrieren.

 

Bei der Abfahrt kann der AVALANCHE BALL auch nachgezogen werden. Dadurch ist im Ernstfall keine Auslösung mehr notwendig. Aufgrund seines geringen Gewichts von 500g spürt man den Ball kaum.

 

Auszeichnungen

  • Erfindung des Jahres / ORF-Wissenschaftssendung »MODERN TIMES«
  • Dietmar-Eybl-Innovationspreis für Sicherheit am Berg
  • Eduard Wallnöfer-Anerkennungspreis für Forschungs- und Studienprojekte
  • Die Nr. 1 der weltgrößten Sportmesse in München / Kategorie sports-hardwear

beim ISPO BrandNew-NewBrands Award

  • Tiroler Jungunternehmerpreis für die Entwicklung eines lebensrettenden Systems
  • Auszeichnung/Skimagazin zum zweit besten Produkt der ISPO in München
  • Best snow sports product of the year is the Avalanche Ball. (THE TIMES / GB)
  • Innovationspreis für das Zukunftsprodukt 2007/08 verliehen von SPORTS e.V.

Kommentare

 

Dr. Dipl. Ing. P. Höller: Allg. beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Lawinenunfälle

 

»Die Lawinenversuche zeigten, dass der AVALANCHE BALL in allen Fällen an der Oberfläche lag, wodurch eine rasche Ortung der verschütteten Dum mies möglich war.«

 

SLF Lawinenforschungsinstitut Davos/CH

 

»Die Lawinenbälle erwiesen sich als unkomplizierte und intuitiv zu gebrauchende Ortungsmittel, die eine problemlose Ortung und Bergung der mit ihnen ausgestatteten und ganzverschütteten Dummies ermöglichten.«

 

D. Stopper DAV / Sicherheitskreis

 

»Die Ortung der zwei Dummys mit dem „Lawinenball“ war problemlos, da die Bälle weithin an der Oberfläche sichtbar waren. Die Schnur führte direkt zu den Verschütteten.«

 

(OeAV) Berg & Steigen

 

»Die Lawinenbälle waren beide gut an der Oberfläche sichtbar. Die 6 Meter lange Verbindungsschnur ließ sich leicht aus dem dichtgepackten Schnee ziehen. Der Lawinenball (...), ermöglicht eine einfache, visuelle Ortung verschütteter Personen und verkürzt somit die Gesamtbergezeit drastisch.«

 

H. Riedl / Sicherheitsbeauftragter Land Tirol u. OeAV Lehrteam

 

»Es steht fest das dieses System funktioniert! Damit ist es möglich die Suchzeiten regelrecht zu pulverisieren.«

Federkraft statt Gaspatronen